2. auto motor und sport i-Mobility Rallye: Wettkampf und Schaulaufen für alternative Antriebskonzepte

i-Mobility Logo 2017

Stuttgart, 12. April 2017 – Am Freitag, 21. April 2017, fällt um 10:15 Uhr auf der Piazza der Landesmesse Stuttgart die Startflagge zur 2. auto motor und sport i-Mobility-Rallye. 40 Fahrzeuge, darunter 25 Elektroautos und drei mit Brennstoffzellen-Antrieb, machen sich im Minutenabstand auf die 133 Kilometer lange, landschaftlich reizvolle Strecke nach Reutlingen und zurück. Ab 16:00 Uhr werden die Teilnehmer zum Zieleinlauf auf der Messepiazza in Stuttgart zurückerwartet.

Die 2. auto motor und sport i-Mobility-Rallye ist gleichermaßen ein Wettkampf wie auch ein Schaulaufen für moderne, emissionsarme Antriebskonzepte und die Elektro-Mobilität. Teilnahmeberechtigt sind Automobile mit reinem Elektroantrieb, Brennstoffzellenantrieb und Elektrofahrzeuge mit „Range-Extender“ (Reichweitenverlängerer), die eine Straßenzulassung besitzen.

Dabei zählt nicht die Geschwindigkeit, denn die Rallye ist als Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsprüfung ausgeschrieben. Trotzdem kommt der Wettbewerbscharakter bei der Rallye nicht zu kurz. Der sportliche Reiz besteht in einigen Gleichmäßigkeits-Wertungsprüfungen, die bis auf die Hundertstelsekunde genau zu absolvieren sind, sowie einigen anderen kniffligen Aufgaben. Für die Teams auf den reinen Elektrofahrzeugen hält die Strecke noch eine andere Herausforderung bereit: Bei dem stetigen Bergauf und Bergab der Streckenführung gilt es, mit der kostbaren Batterieladung sorgsam umzugehen.

Die Bedeutung der 2. auto motor und sport i-Mobility-Rallye unterstreicht das prominent besetzte Teilnehmerfeld. Vom ADAC Württemberg nimmt die gesamte Vorstandsriege und Geschäftsführung mit fünf Fahrzeugen an der Rundfahrt teil, angeführt vom Vorstandsvorsitzenden Dieter Roßkopf und der Geschäftsführerin Astrid von Soosten. Im Team Honda fährt mit Stefan Bradl auch ein echter Weltmeister mit: Bradl, 2011 Weltmeister in der Motorrad Moto2 Serie, wird einen Honda Clarity Fuel Cell mit der Startnummer 10 pilotieren. ADAC, Honda, Hyundai, Kia, Kumho Tyre, Mercedes-Benz, Opel und Toyota sind Partner der Rallye.

Die Strecke führt am Vormittag unter anderem durch Weil im Schönbuch, Kusterdingen und Rommelsbach nach Reutlingen. An der malerisch gelegenen Achalm machen die Teams ab 12:15 Uhr ihren 90minütigen Mittagsstopp, wo die Batterien der Elektrofahrzeuge wieder aufgeladen werden können. Ein extra für die Rallye mit zwei mobilen Schnell-Ladestationen aufgerüsteter Service-Truck des ADAC bietet den Teams zusätzliche Lademöglichkeiten. Die Mittagspause verschafft interessierten Besuchern zudem eine gute Gelegenheit, Kontakt zu den Teams aufzunehmen.

Am Nachmittag geht es ab 13:45 Uhr über Metzingen und Grötzingen zurück zur Messe, wo die ersten Fahrzeuge gegen 16:00 Uhr erwartet werden. Eine Karte mit dem detaillierten Streckenverlauf finden Sie hier. Für interessierte Medienvertreter können über untenstehenden Kontakt in begrenztem Umfang Mitfahrgelegenheiten organisiert werden.

Rahmenveranstaltung der Rallye, ist die Messe auto motor und sport i-Mobility 2017 für intelligente Mobilität der Zukunft. Die Ausstellung ist Teil der Nachhaltigkeitsmessen in Stuttgart und findet vom 20. bis 23. April 2017 statt.

Unternehmenskommunikation

Motor Presse Stuttgart
Stefan Braunschweig
Leuschnerstraße 1
70174 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 711 182-1289