Sieger, Gründer, Ehrengäste: Silvretta Classic Rallye Montafon feiert ihr 20. Jubiläum mit großem Prolog in Schruns

Stuttgart, 22. Juni 2017 – Die Silvretta Classic Rallye Montafon feiert einen runden Geburtstag: Seit zwanzig Jahren rollen immer im Juli rund 180 beeindruckende Vorkriegsfahrzeuge, legendäre Supersportwagen, Luxus-Karossen und bestens vertraute Alltagsfahrzeuge vom Montafon aus durch Vorarlberg und angrenzende Regionen Österreichs und der Schweiz. Ihren Geburtstag feiert die 20. Silvretta Classic Rallye Montafon in Schruns mit einem spannenden Prolog am Abend des 5. Juli, dem Vorabend vor dem offiziellen Start der Rallye am Donnerstag, 6. Juli, in Partenen.

Prolog mit Siegern, Gründern und ausgewählten Fahrzeugen
Das Jubiläum startet ab 18 Uhr mit Live-Musik auf dem Kirchplatz in Schruns. Um 19:00 Uhr eröffnen Jürgen Kuster, Bürgermeister von Schruns und Manuel Bitschnau, Geschäftsführer von Montafon Tourismus, offiziell den Prolog. Streckensprecher Andreas Hoffmann-Sinnhuber begleitet die gesamte Veranstaltung auf dem Kirchplatz mit fachkundigen Kommentaren und vielen Anekdoten zu den Fahrzeugen. Er befragt außerdem Teilnehmer und Gäste über ihre Beziehung zu alten Autos und der Rallye. Unter den Ehrengästen werden auch die Initiatoren und Begründer der Silvretta Classic Rallye Montafon sein: Doris Mittwoch und Richard Stolz, früher bei der Motor Presse Stuttgart, sowie Arno Fricke, Ex-Chef von Montafon Tourismus.

Die 35 Teilnehmerfahrzeuge des Prologs sammeln sich bereits ab 18:30 Uhr auf dem Stern-Parkplatz zum sogenannten Vorstart – die perfekte Gelegenheit für Autointeressierte, die seltenen automobilen Preziosen vorab hautnah zu erleben, zu fotografieren und mit den Fahrern Kontakt aufzunehmen. Von dort aus rollen die Fahrzeuge zum Start- und Zielbogen auf dem Kirchplatz, wo sie ab 19:30 Uhr im Minutentakt zur Fahrt auf einem Rundkurs durch Schruns aufbrechen, in dessen Verlauf sie auch eine echte Wertungsprüfung absolvieren müssen.

Am Steuer der Automobile sitzen Teilnehmer, Freunde und Sieger aus zwei Jahrzehnte Geschichte der Silvretta Classic Montafon wie etwa das Team Rüdiger Ott und Peter Göbel, die 1998 die Silvretta Classic gewonnen haben oder das Duo Martin Volke und Florian Klackl, Sieger von 2005. Einige Teams kommen extra für den Prolog ins Montafon wie etwa Dr. Patricia Scholten und Peter-Paul Pietsch, Tochter und Sohn von Paul Pietsch, Unternehmens-Mitbegründer der Motor Presse Stuttgart, Veranstalterin der Silvretta Classic Montafon. Zu den extra angereisten Ehrengästen zählt auch Otto Ferdinand Wachs, Sprecher der Geschäftsführung der Autostadt in Wolfsburg, mit dem meistbesuchten Automuseum der Welt.
   
Die Strecke – hoch hinaus wie nie zuvor
Wie in den vergangenen Jahren geht das rollende Automobilmuseum an allen drei Rallyetagen von Partenen aus auf die insgesamt rund 595 Kilometer lange Strecke. Die erste Etappe führt die Teilnehmer auf 126 Kilometern über die Bielerhöhe zum Wendepunkt am Kops Speicher. Vom Kops geht es über St. Gallenkirch und einen Abstecher nach Gargellen über Tschagguns und Bartholomäberg zum Zieleinlauf in Schruns.

Der zweite Rallyetag wird für Mensch und Maschine mit 326 Kilometern Länge und sehr vielen Höhenmetern der anstrengendste und anspruchsvollste Streckenabschnitt. Der erste Teil der zweiten Etappe führt über Bings, Klösterle, Elmen und über das Hahntennjoch bis zum Hotel Weißseespitze, wo sich die Teilnehmer bei einer Mittagspause für den zweiten Teil der Tour stärken. Nach dem Zwischenstopp geht es weiter auf den 2.750 Meter hohen Kaunertaler Gletscher  – so hoch wie noch bei keiner Silvretta Classic Rallye zuvor. Nach diesem  Höhepunkt im Wortsinne führt die Strecke über Landeck, Kappl und die Bielerhöhe zurück ins Montafon nach Gaschurn, wo der Zieleinlauf der Silvretta Classic Montafon traditionell Teil des Därfli-Fests ist.

Am dritten Rallyetag genießen die Teilnehmer eine vergleichsweise entspannte Rundfahrt über 153 Kilometer. Die Strecke führt über Bludenz und das Furkajoch zur Mittagspause in den Waliser Stuben. Anschließend führt ein Schlenker das Teilnehmerfeld über Thüringen und Frastanz zum letzten Rallye-Ziel in Vandans.

Die Silvretta Classic ist als Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye ausgeschrieben. Dabei geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern um äußerst präzises Fahren im Rahmen von mehreren Wertungsprüfungen und die Einhaltung von großzügig bemessenen Sollzeiten. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Zulassung der Automobile für den Straßenverkehr. Darüber hinaus gilt in allen Fällen die Straßenverkehrsordnung.

Premiumpartner Mercedes-Benz
Mercedes Benz, Premium Partner der 20. Silvretta Classic Rallye Montafon, wird mit sieben klassischen Automobilen aus dem Mercedes-Benz Museum vertreten sein. Darunter einer der berühmten 300 SL Roadster aus dem Jahr 1957 oder ein imposanter, extrem seltener 720 SSK Sportwagen aus dem Jahr 1928.

Weitere Informationen sowie einen genauen Zeit- und Streckenplan der 20. Silvretta Classic Montafon finden Sie auf den Eventseiten von Silvretta Classic und auf Facebook.

Unternehmenskommunikation

Motor Presse Stuttgart
Stefan Braunschweig
Leuschnerstraße 1
70174 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 711 182-1289