Magazin BIER gewinnt bei Designwettbewerb ICMA Silber und Bronze – dritte Ausgabe liegt ab 7. März am Kiosk

BIER 2/2017

Stuttgart, 6. März 2017 – BIER, das erstmals im Juni 2016 erschienene Magazin für Genuss und Lebensgefühl, hat beim internationalen Designwettbewerb International Creative Media Award (ICMA) gleich zweimal abgeräumt. In der Kategorie „Essen und Trinken“ gab es für die Neugründung die Silbermedaille für vorbildliches Design. Das Blattkonzept wurde mit einer Bronzemedaille prämiert. Beworben hatten sich weltweit 419 Publikationen aus 16 Ländern. Was der Jury an dem Magazin abseits des Mainstreams besonders imponierte: „BIER hat neben kurzen Artikeln auch Fotoreportagen, bei denen neben Fotos und Texten auch Infografiken zur Erklärung von Details oder von Produktionsabläufen eingesetzt werden.“

Die dritte Ausgabe von BIER, die ab 7. März 2017 im Handel ist, bietet auf 148 Seiten wieder eine breite Themenmischung aus fundierten, sachlich orientierten Artikeln und überraschenden Geschichten mit ganz eigener Perspektive. Die zehn Seiten umfassende Titelgeschichte des aktuellen Hefts dreht sich um Wasser, neben Hopfen und Malz die wichtigste Zutat für ein gutes Bier. Aber Wasser ist nicht gleich Wasser: Weil sich die Eigenschaften des Wassers im Bier niederschlagen und sich dessen Qualität auf den Brauprozess auswirkt, hat die Zusammensetzung des Wassers immensen Einfluss auf Qualität und Geschmack des Gebräus.

Eine weitere große Geschichte widmet sich der Unternehmensgeschichte des niederländischen Braukonzerns Heineken. In Deutschland rangiert der Bierriese zwar nur unter „ferner liefen“, doch die grünen Flaschen aus Holland gibt es in mehr Ländern als jedes andere Bier. Vom märchenhaften Aufstieg einer kleinen Amsterdamer Brauerei zum mächtigen Weltkonzern berichtet die BIER-Autorin Eva Breutel.

Eine der BIER-typischen „Hätten Sie’s gewusst“-Beiträge erzählt die Geschichte eines Nebendarstellers beim Biergenuss: dem Bierdeckel. Sie führt in das kleine, beschauliche 2500-Seelen-Dorf Weisenbach im Schwarzwald. Dort steht eine monströse Maschine. Sie schuftet hier schon rund 60 Jahre, zählt zu den ältesten Mitarbeitern der Firma – und produziert drei Viertel aller Bierdeckel, die jährlich weltweit verbraucht werden.

Der Stuttgarter Gastronom Vincent Klink hat für BIER wieder zur Feder gegriffen und beichtet einen mittelschweren Kochunfall bei dem Versuch, einen Schweinebraten mit Biersauce zuzubereiten. Der bittere Hopfen machte ihm einen dicken Strich durch die Geschmackskalkulation. Das ließ dem Meisterkoch keine Ruhe – bis er im Frankenland die Lösung fand: Rezept zum Nachkochen auf Seite 52.

Die Redaktion war auch für diese Ausgabe wieder viel unterwegs. Diesmal führten die Reisen nach Münster in die Altbierbrauerei Pinkus Müller sowie an zwei Tresen der Hansestadt Bremen. In der Bretagne, genau gesagt in der Ortschaft Locronan, stießen die BIER-Macher in einem uralten Steinhaus auf Monsieur Sylvain Pré, der in seinem „Loup Garou Gourmand“ fast alle bretonischen Biere zur Verkostung bereit hält.  

Das Magazin BIER erscheint mit einer Druckauflage von fast 60.000 Exemplaren im Medienhaus Motor Presse Stuttgart (www.motorpresse.de), umfasst 148 Seiten und kostet 5,90 Euro. Die Ausgabe 3/2017 von BIER erscheint am Dienstag, 6. Juni 2017

Unternehmenskommunikation

Motor Presse Stuttgart
Stefan Braunschweig
Leuschnerstraße 1
70174 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 711 182-1289