Marken SPORT AUTO AWARD 2018: BMW und Porsche sind die klaren Sieger, Chevrolet gewinnt mit Modell-Klassiker vier Awards

Stuttgart, 9. November 2018 – Zum 26. Mal entscheiden die Leserinnen und Leser von SPORT AUTO über die sportlichsten Autos des Jahres. In insgesamt 15 Serien- und zehn Tuningkategorien wählten sie in diesem Jahr aus 238 Kandidaten ihre Favoriten. Bei der Wahl von SPORT AUTO haben dieses Jahr 11.057 Teilnehmer ihre Stimmen abgegeben und klare Entscheidungen getroffen: BMW räumt mit acht Klassensiegen die meisten Pokale ab, Porsche folgt mit sechs Auszeichnungen der Leser-Jury. VW überholt mit dem Polo GTI knapp den Konzernbruder Audi S1. Bei den Tunern verteilen sich die Trophäen auf sechs Konkurrenten: AC Schnitzer kann drei Awards feiern, ABT und Geiger gewinnen je zwei Auszeichnungen und Novidem, Novitec sowie Techart je einen SPORT AUTO AWARD.

In den Importwertungen zeigt sich ein ausgeglicheneres Bild. Hier verteilen sich die Preise auf insgesamt neun verschiedene Marken. Chevrolet fährt mit insgesamt vier Siegen als erfolgreichste Marke durchs Ziel, dicht gefolgt von Ford USA mit drei Trophäen. Mit ihren sportlichen Modell-Klassikern Ford Mustang und GT sowie Chevrolet Corvette festigen die beiden US-Hersteller ihre Stellung als erfolgreichste Importeure beim SPORT AUTO AWARD 2018.

Doch die italienischen Marken holen weiter auf und erobern offenbar die Wertschätzung der deutschen Enthusiasten und Endkunden weiter zurück. Die Fiat-Gruppe holte mit den Marken Alfa Romeo, Maserati und Ferrari zusammen vier Importsiege. Eine Trophäe geht nach Sant’Agatha zu Lamborghini. Mit Mini und Aston Martin gewinnen zwei britische Traditionsmarken je einen Preis. Außerdem gewinnt Seat die hart umkämpfte Kompaktwagen-Kategorie.

Die detaillierten Ergebnisse finden Sie hier

 
Unternehmenskommunikation
Motor Presse Stuttgart
Dirk Johae
Leuschnerstraße 1
70174 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 711 182-1657
nach oben