Motor Presse Stuttgart strafft die Redaktionsstrukturen in den Bereichen Automobil und Motorrad

3744

Um den Auswirkungen der weltweiten Wirtschafts- und Werbekrise zu begegnen, hat die Motor Presse Stuttgart für ihre Geschäftsbereiche Automobil und Motorrad ein Bündel von Strukturmaßnahmen beschlossen. Dazu konzentriert die Motor Presse ihre automobile Kompetenz am Stammsitz in Stuttgart. Alle Autozeitschriften bleiben als eigenständige Medienmarken erhalten, sie werden aber künftig von einer zentralen Autoredaktion unter der Gesamtleitung von Bernd Ostmann produziert.
Der Standort Berlin, wo die Titel AUTOStraßenverkehr und 4Wheel Fun erscheinen, wird geschlossen. „Diese beiden Titel sind von der Krise der Automobilindustrie besonders hart getroffen und in den bisherigen Strukturen nicht mehr wirtschaftlich zu produzieren“, begründet Geschäftsbereichsleiter Jörg Plathner die Verlagerung in eine Zentralredaktion. Vor allem durch den zentralisierten Testbetrieb und die Nutzung bestehender Ressorts ließen sich erhebliche Synergien realisieren. „AUTOStraßenverkehr, mit gut 170.000 verkauften Exemplaren unser zweitwichtigster Autotitel, wird seine eigenständige Positionierung als verbrauchernaher Kaufberater auch künftig behalten“, sagt Plathner.
Die Motorrad-Gruppe, in der neben dem Flaggschiff MOTORRAD auch die Titel PS, 2Räder sowie MOTORRAD CLASSIC erscheinen, passt ihre Strukturen der seit mehreren Jahren anhaltenden negativen Markt- und Werbeentwicklung an. Bei MOTORRAD fällt deshalb die zweite Hierarchieebene komplett weg, die bisher acht Ressorts werden künftig zu drei Einheiten zusammengefasst. Ein vereinfachter Workflow in Redaktion und Grafik, das Redaktionssystem Censhare und eine schlankere Organisation sollen die Produktion effizienter gestalten. Auch in der Motorrad-Gruppe bleiben alle Titel als eigenständige Medienmarken erhalten. „Ich bin fest davon überzeugt, dass unser Team auch unter den neuen Bedingungen spannende und faszinierende Blätter in gewohnter Qualität machen wird“, sagt Peter-Paul Pietsch, Leiter des Geschäftsbereichs Motorrad und Luftfahrt.
Von den Strukturmaßnahmen sind 21 Berliner und 21 Stuttgarter Mitarbeiter betroffen. Friedrich Wehrle, Geschäftsführer der Motor Presse Stuttgart: „Wir haben das Für und Wider sorgfältig abgewogen, doch letztlich gibt es dazu keine tragfähige Alternative. Wir streben mit allen betroffenen Mitarbeitern sozialverträgliche und einvernehmliche Lösungen an.“

 
Kontakt:
Motor Presse Stuttgart
Stefan Braunschweig
Leiter Unternehmenskommunikation
Leuschnerstraße 1
70174 Stuttgart
Tel.: 0711 / 182 1289
Mobil: 0176/11182089
sbraunschweig@motorpresse.de

Die Motor Presse Stuttgart ist der größte Special Interest-Zeitschriftenverlag in Europa mit Beteiligungsgesellschaften in 16 Ländern rund um die Welt. Die Gruppe publiziert mehr als 150 Zeitschriften, darunter auto motor und sport, MOTORRAD, Men’s Health, Mountain Bike und viele andere Special Interest-Medien in den Themenfeldern Auto, Motorrad, Luft- und Raumfahrt, Lifestyle, Sport und Freizeit. 2008 erwirtschaftete die Motor Presse Stuttgart einen Umsatz von knapp 360 Mio. Euro, davon 46 Prozent im Ausland. Mehrheitsgesellschafter ist mit einem Anteil von 59,9 Prozent das Medienhaus Gruner + Jahr, Europas größter Zeitschriftenverlag. 40,1 Prozent der Anteile halten die Gründer: Familie Pietsch 25,1 Prozent, Hermann Dietrich-Troeltsch 15,0 Prozent.
nach oben