Unternehmen Soziale Verantwortung

Motor Presse Stuttgart unterstützt soziales Engagement seiner Mitarbeiter

Die Motor Presse Stuttgart unterstützt mit freier Zeit und finanziellen Mitteln im Rahmen ihres Programms „MPS hilft!“ Mitarbeiter und Führungskräfte, die sich aktiv für Menschen in Not engagieren. Ob Hausaufgabenbetreuung, Suchthilfe, Engagement bei der Bahnhofsmission oder ehrenamtliche Kurierfahrten für Leseförderungsprojekte - im Rahmen von „MPS hilft!“ kommen für den persönlichen Einsatz der Motor Presse Mitarbeiter die verschiedensten Tätigkeiten in Frage. Das kann auch dadurch geschehen, dass Mitarbeiter ihre berufliche Expertise sozialen Einrichtungen oder Projekten zur Verfügung stellen.

Über zehn Jahre Engagement für die gemeinnützige Gesellschaft „eva“

Die Motor Presse Stuttgart unterstützt die eva (Evangelische Gesellschaft Menschen), die sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen ein Leben in Würde zu ermöglichen und Not zu lindern. Ein Ziel, dass die Motor Presse Stuttgart seit über zehn Jahren mit Geldspenden fördert.
Ob Kuchenverkauf durch die Auszubildenden oder der Menü-Bon mit freiwilligem Spendenanteil in der Cafeteria: Die finanzielle Unterstützung setzt sich aus den Erlösen zahlreicher kleiner und großer Aktionen der Mitarbeiter zusammen. Die gesammelten Gelder gehen vor allem zu Gunsten zweier Angebote der gemeinnützigen Gesellschaft:„eva‘s Tisch“ und „Wärmestube“. Ersteres versorgt täglich rund 100 Bedürftige mit einer reichhaltigen und preisgünstigen Mahlzeit. In der Wärmestube finden Menschen ohne Wohnung einen Platz, an dem sie willkommen sind und viele Stunden des Tages in Gemeinschaft verbringen können.

Initiative zur Flüchtlingshilfe

Die Initiative von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Motor Presse Stuttgart hilft mit unterschiedlichen Projekten kurz-, mittel- und langfristig bei der Integration von Flüchtlingen. Die Erlöse zahlreicher Aktionen im Haus erzielen eine direkte materielle Soforthilfe. Diese ist aber nur ein Teilaspekt der Initiative von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Im Fokus steht die mittel- und langfristige Zusammenarbeit mit Flüchtlingsunterkünften in der Umgebung, um Bewohnern dieser Einrichtungen gezielt bei der Eingewöhnung in den hiesigen Alltag zu helfen.

Nachhaltige Entsorgung der Elektrogeräte

Die Motor Presse Stuttgart arbeitet bei der Entsorgung ihrer Elektrogeräte mit der AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) zusammen. Als Europas erstes gemeinnütziges IT-Unternehmen ist die AfB darauf spezialisiert, ausgemusterte IT-Hardware von Unternehmen zu übernehmen, Daten-zertifiziert zu löschen und für die Wiederverwendung aufzubereiten. Durch diesen Prozess werden natürliche Ressourcen geschont und Emissionen reduziert. Eine weitere Besonderheit des Konzepts ist die Inklusion behinderter Menschen. Darüber hinaus sollen mit Hilfe der aufbereiteten IT-Geräte auch Menschen mit kleinem Geldbeutel Zugang zu moderner IT-Hardware bekommen.

afb.group

nach oben